Veranstaltungen

Arbeitsbereich Medienwirtschaft auf der World Media Economics and Management Conference

Vom 2. bis 6. Mai 2016 fand an der Fordham University in New York die 12. World Media Economics and Management Conference statt. Der Arbeitsbereich war mit Bjørn von Rimscha und Gianna Ehrlich vertreten.

 

 

 

 

GE

Gianna Ehrlich stellte Ergebnisse einer Studie zu Erfolgsfaktoren von Branded Entertainment bei YouTube vor.

Bjørn von Rimscha stellte einerseits eine Studie zu Erfolgsfaktoren von Drehbüchern in der Wahrnehmung der Macher  (gemeinsam mit Masterstudierenden aus Zürich) andererseits konzeptionelle Überlegungen und erste Ergebnisse aus dem Projekt zu Cross Border Media Communication (gemeinsam mit Denise Voci und Klaus-Dieter Altmeppen) vor.school-of-Law

Die World Media Economics and Management Conference ist die wichtigste Tagung im Bereich Medienmanagemnt und Medienökonomie. Sie findet alle zwei Jahre statt und versammelt jeweils rund 180 Wissenschaftler aus mehr als vierzig Nationen und zahlreiche Medienmanager.

Dr. Johanna Möller stellt Ergebnisse des DFG-Projektes "Die Transnationalisierung von Öffentlichkeit am Beispiel der EU" in Münster vor

Am 21. und 22. April 2016 findet in Münster im Haus der Niederlande eine Tagung zum Thema „Europa-Hoffnung und Europa-Skepsis: Deutschland und die Niederlande 1990-2015“ statt. In diesem Rahmen geht Johanna Möller in ihrem Vortrag „Die kommunikative Konstruktion von Europa in der Medienaneignung deutscher Bürger“ auf Ergebnisse des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Projektes „Die Transnationalisierung von Öffentlichkeit am Beispiel der EU: Reaktionen der Bürger“ vor. Das Projekt war Teil des Sonderforschungsbereichs 597 „Staatlichkeit im Wandel“ und lief bis Ende des Jahres 2014.
Weitere Informationen zur Tagung sind hier abzurufen.

Weitere Informationen zum Projekt „Die Transnationalisierung von Öffentlichkeit am Beispiel der EU“ sind hier abzurufen.